Unsere Gewässer

Wir lieben die Natur und sind alle begeisterte Fliegenfischer. Das ist unsere Grundmotivation: Wir finden, dass unsere Gewässer mit ihrer Artenvielfalt schützenswert sind. Daher unterstützen wir Lösungen und Ideen, welche dazu führen, dass unsere heimischen Fische eine reelle Chance bekommen für eigenen Nachwuchs zu sorgen: in naturnahen und artenreichen Gewässern.  

Unser Innrevier ist beidufrig gut mit dem Auto erreichbar. Auf der Brixlegger Seite kann man beim Schloss Lichtwerth oder beim Alpquell oder an der Zillermündung parken. Die untere Reviegrenze ist der Einfluss des Alpbach in Brixlegg. An der Nordseite, kann man von Kramsach auf dem Weg nach Münster Wiesing von der Bundesstrasse nach Brixlegg abbiegen und gleich rechts über eine Schotterstrasse am Bauern vorbei direkt an den Inn gelangen. Der Schranken ist nicht verschlossen und der Weg ist für Vereinsmitglieder frei befahrbar. Der Schotterweg direkt am Inn führt bis zur oberen Reviergrenze ca. 700 m oberhalb der Zillermündung beim Pumphaus am Bahnhof Münster/Wiesing. Das Auto kann an mehreren Stellen parkiert werden.

Auf der Straße von Kramsach Richtung Aschau, beim Parkplatz Tiefenbachklamm geht rechts bei der Bushaltestelle der Fußweg zur Tiefenbachklamm. Revieranfang ist der Kreuzbach der von links kommend – ca. 100m Flussaufwärts von der Haltestelle – in die Ache mündetDie Strecke bis zur Klamm ist ca. 1 km lang und gut befischbar. Die Tiefenbachklamm kann an mehreren Stellen erreicht werden, sonst sind natürliche Schonstrecken vorhanden. Dann kommt wieder eine gut befischbare Strecke von der Jausenstation Tiefenbachklamm (kann auch über die Straße erreicht werden ,siehe Koordinaten) über das sog. „Mösl“ bis zur Wiesklamm. Auch das Mösl kann mit dem Auto erreicht werden(Brücke). Dann geht es durch „Pinegg“ über die Mündung der Steinberger Ache zur Pinegger Klamm ( Brücke). Das Ende der Klamm ,ein kleiner Wasserfall ist die obere Grenze unseres Reviers. Der Parkplatz liegt nach der Pinegger Klamm Richtung Kaiserhaus an der rechten Strassenseite. Siehe auch die Koordinaten .
Das zu befischende Revier beginnt mit dem Einfluss des Tiefenbachs in Trojer bei Murnau und endet an der Brücke in Landl gegenüber dem Gasthaus zur Post(Strasse von/nach Riedenberg/Jochberg).  Der Glemmbach, der in diesem Revier in die Thierseer Ache mündet ist von der Mündung bis zur kleinen Brücke (Glemmbachstrasse)über den Glemmbach befischbar. Das Gewässer ist reich an Bachforellen, Äschen und Regenbogenforellen. Keine Entnahme nur Catch & Release.